Geschichte
50 Jahre gesundes Wachstum
1965 – Die Basis
Das bereits seit vielen Jahren im Verkauf und Transport landwirtschaftlicher Produkte tätige Unternehmen Weduwe M. Dejonghe & Zonen stieß auf einen in der Tiefkühlung von Spinat tätigen niederländischen Unternehmer. Die Brüder André, Georges und Frans Dejonghe waren von der Idee begeistert. Sie errichteten eine kleine Fabrik in Westrozebeke (BE). In den Anfangsjahren wurden jährlich 500 Tonnen Gemüse verarbeitet.

1968 – Der liebenswerte Pinguin
Geburtsstunde des Markennamens „Pinguin“. Die Verbindung zu „Tiefkühlprodukten“ ist offensichtlich. Neben der Konnotation „tiefkühlen“ repräsentiert der Pinguin (auch auf Niederländisch „Pinguin“) zudem eine liebenswertes Tier, das sich im kalten Klima der Antarktis wohlfühlt. Der ökologische Aspekt ist dabei ebenso wichtig: Die Antarktis ruft Bilder einer reinen und unberührten Natur hervor. Pinguin erwartet ein stetiges Wachstum.

1986 – Neuer Produktionsstandort
Pinguin eröffnet einen weiteren Produktionsstandort in Langemark (BE).

1992 – Die nächste Generation
Die Gründer übergeben das Zepter an ihre Kinder Koen, Jan und Herwig Dejonghe.

1995 – Pinguin wird international
Die Dejonghe-Cousins gründen Légum’land Surgelés: ein Joint Venture zwischen Pinguin, französischen Landwirten und dem britischen Fisher Frozen Foods.

1999 – IPO
Pinguin ist an der belgischen Börse notiert

2002-2007 – Übernahmen
Im Jahr 2002 übernimmt Pinguin Fisher das britische Frozen Foods (Sitz in King‘s Lynn). Durch diese Übernahme entsteht Pinguin Foods UK. Daraufhin wird Légum’land Surgelés in „Pinguin Aquitaine“ umbenannt. Im Jahr 2007 werden Padley Vegetables (UK), Salvesen Foods (UK) und Lutosa (BE) Teil von Pinguin.

2009 – Pinguin Lutosa Food Group
Gründung der Pinguin Lutosa Food Group: eine Gruppe für Tiefkühlprodukte mit acht Produktionsstandorten in ganz Europa (BE, FR, UK) und weltweiten Vertriebsstellen.

2011 – Weiteres Wachstum durch Übernahmen
D’Aucy Frozen Foods (FR, HU, PL) und Scana Noliko (BE) werden Teil der Pinguin Lutosa Food Group.

2013 – Greenyard Foods
Die Kartoffelabteilung von Lutosa wird ausgegliedert und die Pinguin Lutose Food Group wird als Greenyard Foods weitergeführt. Der neue Name unterstreicht den internationalen Charakter der Gruppe sowie den natürlichen Ursprung des von den unabhängigen Abteilungen von Pinguin (Tiefkühlprodukte) und Noliko (Konserven) verarbeiteten Gemüses und Obstes.

2014 – Greenyard Foods ändert die Gruppenstruktur
Herwig Dejonghe verlässt Greenyard Foods und übernimmt Pinguin Aquitaine SAS.

2015 – Fusion von Greenyard Foods, UNIVEG und Peatinvest
Pinguin feiert sein 50-jähriges Bestehen. Ab 19. Juni 2015 fusionieren Greenyard Foods, Univeg und PeatInvest zu einem konkurrenzlosen Marktführer für Obst und Gemüse. Mit insgesamt über 9 000 Mitarbeitern in 27 Ländern rund um den Globus erzielt die Gruppe einen Gesamtumsatz von fast 4 Mrd. Euro.

2017 – Greenyard Frozen
Greenyard Foods ändert seinen Namen in „Greenyard“. Pinguin wird zu „Greenyard Frozen“.
Über uns
Greenyard Frozen ist ein weltweiter Marktführer im Bereich Tiefkühlprodukte. Wir verarbeiten frisch geerntetes Gemüse und Obst in Lebensmittel, die sich einfach lagern, konservieren und konsumieren lassen.