Improving life step by step - Greenyard Annual Report - greenyard.group
Greenyard-cover-banner.jpg

Schrittweise das Leben verbessern

Florens Slob

Wie Nachhaltigkeit für jedes Glied in der Kette Wert schafft

Nachhaltigkeit bildet von jeher ein Kernelement unseres Unternehmens; von unseren Ursprüngen als Familienbetrieb bis hin zu unserem heutigen Status als Multinational. Als wichtiger Lieferant von gesunden Lebensmitteln verbessern wir das Leben, indem wir einen Beitrag zu einem gesünderen Lebensstil und einer nachhaltigeren Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung leisten. “Wir fungieren als Verbindungsstück innerhalb der Lebensmittelkette. Daher tragen wir eine große Verantwortung gegenüber unseren Erzeugern und der Natur selbst, immer nachhaltigere Lebensmittel-Wertschöpfungsketten zu schaffen”, sagt Florens Slob, Group Sustainability Director.

Die Obst- und Gemüsebranche ist wie keine andere von natürlichen Ressourcen, gesunden Böden, Artenvielfalt und günstigen Klimabedingungen abhängig. “Wir betrachten es als unsere Pflicht, die Auswirkungen unserer Aktivitäten zu begrenzen und den Zugang zu Obst und Gemüse für zukünftige Generationen zu sichern”, meint Florens Slob. “Einfach nur grundlegende Vorschriften einzuhalten und bestimmte Vorgaben zu erfüllen reicht nicht aus. Unser Nachhaltigkeitsziel soll nicht nur oberflächlich ein gutes Licht auf uns werfen. Uns ist es wirklich ein Anliegen, das Leben zu verbessern, indem wir einen gesünderen Lebensstil anregen, nachhaltigere Lebensmittelketten schaffen und den Erzeugern ermöglichen, eine ehrliche Entlohnung für ihre Arbeit zu erhalten.”

Schaffung von wirtschaftlichem Wert

Nachhaltigkeitsbemühungen sind häufig eng mit der Schaffung von wirtschaftlichem Wert verbunden. “Einige dieser Punkte sind naheliegend”, meint Florens Slob. “Die Senkung des Wasser- und Energieverbrauchs sowie die Reduzierung von Verpackungsmaterial und Abfall sind unweigerlich mit Kosten verbunden. Zudem sind wir innerhalb einer komplexen und globalen Wertschöpfungskette tätig, die nach wie vor ineffiziente Aspekte aufweist. Während wir die einfach realisierbaren Maßnahmen bereits umgesetzt haben, gibt es immer noch Möglichkeiten, Abfall zu reduzieren und unsere Umweltbelastung einzudämmen, beispielsweise durch die Rationalisierung der Logistik, die Optimierung der Lagerung und die Schaffung eines ausgewogeneren Gleichgewichts zwischen Angebot und Nachfrage.”

Greenyard befindet sich in der perfekten Position, um diesen Übergang realisieren zu können. “Wir verfügen über fundiertes Wissen über die gesamte Kette, und unser einzigartiges Geschäftsmodell bringt Erzeuger näher an unsere Kunden heran, wodurch eine kürzere, effizientere und nachhaltigere Lebensmittelversorgungskette entsteht. Darüber hinaus liefern wir jährlich etwa drei Millionen Tonnen Obst und Gemüse in die ganze Welt. Aufgrund der Reichweite unseres Unternehmens hat jede noch so kleine Maßnahme, die wir ergreifen, reale und greifbare Auswirkungen.”

Unser Nachhaltigkeitsplan
• verantwortungsbewusste Beschaffung zur Gewährleistung einer ökologisch und sozial nachhaltigen Lebensmittelkette
• Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks unserer Geschäftsaktivitäten, insbesondere hinsichtlich Energie, Wasser, Verpackung und Abfall
• Kooperation mit unseren Kunden zur Entwicklung und Förderung gesunder und nachhaltiger Lebensmittelkonzepte

Auf den Erfolgen der letzten Jahre aufbauend ist Greenyard jetzt bereit, seinen Weg hin zu Nachhaltigkeit zu beschleunigen. In unserem nächsten Nachhaltigkeitsbericht werden wir unseren Nachhaltigkeitsplan sowie aktualisierte Ergebnisse unserer Verpflichtungen ausführlicher darstellen.

Zusammenarbeit mit der gesamten Kette

Alle Komponenten sind vorhanden, um Greenyard als Verbindungsstück in der Mitte der Lebensmittelversorgungskette zu positionieren. Es dürfte aber logisch sein, dass wir diesen Übergang nicht alleine bewerkstelligen können. “Wir arbeiten mit unseren Kunden an der Definition eines gemeinsamen Ziels und an Konzepten zur Schaffung von Mehrwert. Wir müssen gemeinsam Bewusstsein schaffen und die Verbraucher einbeziehen. Wir müssen ihnen die Geschichte hinter unseren Produkten, über die Erzeuger, ihre Betriebe und ihre harte Arbeit erzählen, und über die Herausforderungen nachdenken, denen sie sich stellen müssen. Um die richtigen Entscheidungen treffen zu können, muss man über genügend Wissen verfügen. Das gilt für uns, aber auch für den Einzelhändler und seine Kunden. Das Ziel dieser Reise muss sein, dass die Entscheidung für einen gesunden Lebensstil eine einfache wird, und dass die Entscheidung für nachhaltige Lösungen ein logischer Teil dieses Ansatzes ist.”